Kataster

Der Kataster ist ein Verwaltungsregister, das dem Finanzministerium untersteht und in dem ländliche als auch städtische Immobilien beschrieben werden.

Die Beschreibung der Immobilien im Kataster umfasst u.a. die physischen Charakteristiken, die Lage, die Flächenmaße und die Nutzung.

Der Eintrag ist obligatorisch und kostenlos.

Aktuell handeln das Grundbuchamt und das Katasteramt gemeinsam, um dem Immobilienmarkt Sicherheit und Transparenz zu geben.

Die Katasternummer sollte in den Urkunden aufscheinen, die im Grundbuch eingetragen werden und die Handlungen und Geschäfte in Bezug auf den Besitz sowie auf andere Rechte über die Immobilie beeinflussen.  

Das Katasteramt stellt grafische und alphanumerische Informationen zur Verfügung, die in die Urkunde aufgenommen wird und die Immobilie, die Gegenstand der Transaktion ist, verortet und eine höhere Rechtssicherheit für die Übertragung von Immobilien gewährleistet.

Allerdings ist die Aufgabe des Katasteramts vor allem eine steuerliche, indem es die notwendigen Informationen für die Verwaltung, Erhebung und Kontrolle verschiedener Steuern zur Verfügung stellt.

Anhand von Katasterwerten ermittelte Steuerbeträge sind unter anderem jene der Grundsteuer (impuesto sobre bienes inmuebles), Steuer auf den Wertzuwachs urbaner Grundstücke (impuesto sobre el incremento del valor de los terrenos de naturaleza urbana) oder die Einkommensteuer für natürliche Personen.